Oswald-Vita

 


 

Wer war Oswald von Northumbria ?

St.Oswald mit dem sprechenden Raben

Altarbild-Ausschnitt aus der St.Oswald-Kirche in Anif/Salzburg 

Oswald wurde 604 als Sohn des Königs Aethelfrith in Northumbria (GB) geboren.

Als sein Vater Aethelfrith 616 bei einer Schlacht sein Königreich und sein Leben verliert, muß Oswald fliehen.

Er verbringt sein Exil im nördlichen Königreich Dalriada; auf der Insel Iona (West-Schottland), in einem von St.Columba (521-597) gegründeten Kloster, wird er von den Mönchen christlich erzogen und getauft.

634 konnte Oswald aus dem Exil zurückkehren. Er stellte sich mit einem kleinen Heer gegen die Übermacht seiner Feinde. Vor dem Kampf errichtete er ein Holzkreuz und betete zusammen mit seinen Kriegern um einen guten Ausgang der Schlacht. Er gewann bei Haevenfield nahe Hexham und eroberte das Reich seines Vater zurück und baute es weiter aus.

Er bat die Mönchsgemeinschaft von Iona, ihm einen Mönch zu schicken, der in seinem Reich das Christentum verkündigen soll. Sie schickten ihm den Mönch Aidan. Dieser gründete auf Lindisfarn (Holy Island) ein Missionskloster - direkt gegenüber dem Königshof Bamburgh.

Im Jahre 642 am 5. August wurde Oswald vom heidnischen König Penda in der Schlacht von Maserfield bei Oswestry besiegt und getötet. 

Die urprünglichste und zuverlässigste Quelle, aus der wir aus so früher Zeit etwas wissen, ist Beda (672-735). Seine "Historia Ecclesiastica Gentis Anglorum" (Kirchengeschichte des englischen Volkes) machte ihn berühmt.

 

 
 

Oswald errichtet das Kreuz u. betet um einen guten Ausgang des Kampfes

Gemälde im St.Oswald-Bründl unter der St.Oswald-Kirche bei Riedlhütte/Bayerischer Wald: Oswald errichtet vor der Schlacht ein Holzkreuz

Oswald verliert in der Schlacht in Maserfield bei Oswestry sein Leben

Ausschnitt aus dem Seitenflügel des Oswald-Altares in Marktl am Inn: Oswald stirbt den Martyrertod

 


Bitte klicken sie auf folgende Links, wenn sie mehr über St.Oswald erfahren möchten: 

 www.heiligenlexikon.de        www.bautz.de/bbkl      

www.newadvent.org (in englischer Sprache